Die TMG auf der Ausstellung der Aquarianerdreund Mössingen 1-3- Nov

Ein großer Erfolg war unsere Teilnahme an der Ausstellung der Aquarianerfreunde Mössingen.
Kleine und große Besucher interessierten sich auf unserem Stand für das Leben im Wassertropfen.

Diatomeen-Biologie, Kultivierung und Anregungen zur Lebendbeobachtung

Vortrag von Thomas Harbich am 21. Nov. 2019

Diatomeen bilden die artenreichste Algenklasse. Sie besitzen ein Exoskelett aus hydatisiertem Silikat. Dessen vielfältige Formen und Strukturen haben Naturforscher und Amateure seit ihrer Entdeckung in den Bann gezogen.

Darüber sollte man nicht vergessen, wie faszinierend lebende Diatomeen sind. Auch nach etwa 200 Jahren systematischer Forschung haben Diatomeen viele ihrer Geheimnisse nicht preisgegeben.

Nach einer kurzen Einführung in die Biologie der Diatomeen wird auf ihre Kultivierung eingegenagen. Dabei stehen Aspekte wie Nährlösung, Beleuchtung, erforderliche Hilfen und das Anlegen von Kulturen im Mittelpunkt. Schließlich werden einige ausgewählte Möglichkeiten der Lebendbeobachtung vorgestellt, die mit einfachen Mitteln realisierbar sind.

Aquarienfreunde Mössingen und Teilnahme der TMG-Tübingen

Grosses Interesse fand die diesjährige Ausstellung der Aquarienfreunde Mössingen. Mehr als 1000 Besucher konnten im Kleintierzüchterheim ihrem Hobby  nachgehen. Die TMG hatte ihren eigenen Platz  mit Mikroskopen bestückt und konnten kleine und große Besucher begeistern. Auch für uns war diese Ausstellung ein weiterer interessanter Programmpunkt. Wir konnten von den Aquarianer lernen—– und umgekehrt konnte die Aquarianer Plankton und Algen unter der Mikroskop betrachten und bestimmen.

Teilnahme der TMG an der Ausstellung der Aquarienfreunde Mössingen

Teilnahme an der Ausstellung der Aquarienfreund Mössingen vom 1. bis 3. November

Die Aquarienfreunde Mössingen haben uns eingeladen an ihrer Jahresausstellung vom 01. Nov. bis 03. Nov im KLeintierzüchterheim, Nehrener Gässle 8 in Mössingen-Nehren teilzunehmen. Wir werden dort mit einigen Mikroskopen die Aquarienfreunde unterstützen und versuchen diese für die Mikroskopie zu interessieren. Eine weitere Erfahrung für uns.
Mehr Informationen unter
https://www.aquarien-freunde.de

Unser Ehrenmitglied Prof. Manfred Kage ist am 09. August 2019 verstorben

Mit großer Trauer berichten wir vom Tode unseres Ehrenmitgliedes Prof. Manfred Kage, der am 09. August 2019 verstorben ist. Wir werden Manfred Kage, einem international anerkannten Mikroskopiker und Pionier der Mikrosfotografie immer in sehr guter Erinnerung behalten. Manfred Kage war ein Förderer und Unterstützer der Tübinger Mikoskopischen Gesellschaft.

Unser Beileid und unsere Trauer ist mit der Familie Kage.

Tag des Antoni van Leeuwenhoek am 07.09.2019 wir feiern mit

Genau vor 345 Jahren berichtete Antoni van Leeuwenhoek in einem Schreiben an die Royal  Society in England von seinen Entdeckungen von ‚Microben‘ im Plankton die er an einem kleinen See in der Nähe von Delft in Holland machte.

Dieses Ereignis kann man getrost als Beginn der Mikrobiologie betrachten.

Wir wollen diesen Tag im Anlagensee in Tübingen mit Replika der einfachen Mikroskope die er benutzte nachvollziehen und beobachten das Plankton des Anlagensees. Wir starten um 09:00 Uhr und hoffen auf gutes Wetter und viele Interessierte.

Besuch im Naturkundemuseum Stuttgart; Sonderausstellung “ Leben im Bernsteinwald“ am 08. Juli 2019, Treffpunkt Eingang kurz vor 15:00 Uhr

Für die Mitglieder und Freunde der TMG wird eine Sonderführung durch die grossartige Ausstellung am Montag 08. Juli durch den Kurator der Ausstellung Herrn Dr. Arnold Staniczek stattfinden. Wir haben auch Gelegenheit eventuell das Labor für die Präparation anzuschauen.

Treffpunkt ist kurz vor 15:00 Uhr am Eingang des Naturkundemuseums am Löwentor

siehe auch www. naturkundemuseum-bw.de/ sonderausstellung

Tag des Planktons am Baggersee Kirchentellinsfurt Samstag 06.07 2019 ab 8:30 Uhr

Wir wollen Mitgliedern und Gästen der Tübinger Mikroskopischen Gesellschaft das Leben im Baggersee näher bringen.

Schauen Sie durchs Mikroskop und erleben Sie die Vielfalt

Vortrag: Die Abbe’schen Versuche zur Auflösung des Mikroskops; Apertometer, Testplatten und Diffraktionsversuche am 27.06. 2019

Donnerstag, den 27. Juni 2019, 19 Uhr ct.

Inst. für Evolution u. Ökologie, Ebene 3, Auf der Morgenstelle 28

für fast 150 Jahre setzte die von Ernst Abbe entwickelte Theorie der

mikroskopischen Abbildung eine natürliche Grenze für die maximale Auflösung:

Der Öffnungswinkel Alpha , die Apertur, kennzeichnet somit die Auflösung eines Objektivs.

Anhand historischer Apparate werden vorgestellt : Das Abbe’sche Apertometer, mit dem sich die Apertur messen lässt, seine Testplatten zur chromatischen Korrektur und sein Diffraktions-apparat, mit dem sich die optischen Gesetze verdeutlicht werden.

Referenten: PD Dr. Alfons Renz; Dr Wilfried Nisch