hier werden Einladungen zu den Vorträgen eingestellt, incl. einer kurzen Beschreibung zu den Vortragsinhalten

Riesenviren, fast zum Anfassen- geködert mit Amoeben; ein Paradigmenwechsel nach über 100 Jahren

Vortrag  Prof. Dr. Christian Bardele

„Bislang galten Viren als submikroskopisch kleine, nur im Elektronenmikroskop darstellbare DNA oder RNA enthaltende Zellparasiten, die vornehmlich als Krankheitserreger betrachtet wurden.  Nun die Überraschung. Seit 2003 findet man in ständig wachsender Zahl Riesenviren mit DNA und RNA, über 1,5 µm groß, mit über 1000 Genen und einem fast vollständigen Proteinsyntheseapparat; zuerst in Amöben, dann in zahlreichen anderen eukaryontischen Einzellern, schließlich„wiedererwachend“ in 30000 Jahre alten Permafrostböden und nun auch in Organen des Menschen (Trittbrettfahrer?). 8 % des Humangenoms besteht aus „hauseigenen“ Viren, die maßgeblich zur Evolution der Plazenta beigetragen haben. Wir lernen, Viren spielen, wie viele Bakterien, eine kaum zu überschätzende Rolle im globalen Ökosystem unserer Welt. Das sollte Sie interessieren.“

Donnerstag, den 24. Mai 2018 , 19 Uhr ct.

Inst. für Evolution u. Ökologie, E-Bau, Ebene 3, Auf der Morgenstelle 28

 

Mikroskopierabend 17. Juli (Freitag) 19 Uhr: Fleischfressende Pflanzen

Mikroskopierabend: Fleischfressende Pflanzen

Fleischfressende Pflanzen -mit ihren kleinen und großen Helfern, um an den begehrten Stickstoff zu kommen

Prof. Christian Bardele, TMG-Tübingen.

Darwin schrieb ein Buch über die insektivoren Pflanzen. Für Kreationisten sind sie noch immer ein gefundenes Fressen.
Photographen jagen sie und den Biologen überraschen sie mit verblüffenden neuen Befunden.
Für den praktischen Teil des Abends steht uns Kurs- und Demonstrationsmaterial aus dem Botanischen Garten zur Verfügung.

Gäste sind sehr herzlich willkommen

Foto: Wasserschlauch (Utricularia) mit Erlaubnis von  L.Stritch.fs.fed.us

 

Bardele insektivore Pflanzen

TMG Vortrag am 27.02.2014 Schönheit und Funktion von Holz

Namen der Referenten

Dr. Sabine Kracht, Prof. Stefan Ruge
Forstwirtschaftliche Hochschule, Rottenburg

Themen des Vortrags

Schönheit und Funktion von Holz

Inhalte des Vortrags

Bau, Lage und Funktionen von Holz im Stamm von Bäumen wird Herr Stefan Ruge einführend erläutern. Dabei geht es um Unterschiede zwischen Laub- und Nadelhölzern sowie zwischen verschiedenen Laubbaumarten. Anhand des Jahrringaufbaus lässt sich das Alter von Holzstücken, z.B. von Balken oder Bilderrahmen, bestimmen.

Kracht_2014-02Im Anschluss mikroskopieren wir unter Anleitung von Frau Sabine Kracht Holzschnitte und deren faszinierende Schönheit.
Dazu wollen wir selbst Präparate herstellen. Vorbereitete Holzstücke und die nötigen Utensilien werden vor Ort sein. Wer eigenes Holz mikroskopieren möchte, sollte die Stücke zwei Tage vorher in Wasser einweichen.
Ergänzt wird die Veranstaltung durch eine kleine Ausstellung von Fotos, die 2011 schon in der Tropenklinik zu sehen waren, und durch Holzexponate häufiger und seltener Baumarten.

Gäste sind herzlich willkommen.